Mamahilfe / Haushaltshilfe über die Krankenkasse beantragen

Anspruch, Antragswege und Bewilligung

Du bist krank und brauchst Unterstützung?

Der Anspruch besteht bei schwerer Krankheit und insbesondere nach einer Behandlung im Krankenhaus.

Voraussetzung ist, dass eine im Haushalt lebende Person den Kranken nicht pflegen bzw. den Haushalt nicht führen kann.

Hilfeleistungen werden in der Regel für höchstens vier Wochen pro Krankheitsepisode gewährt und es sind gesetzliche Zuzahlungen zu leisten.

Wann hast Du Anspruch?

Du hast nach einem Unfall oder einer Operation, einer schweren akuten Erkrankung oder auch bei Abwesenheit aufgrund einer stationären oder ambulanten Reha sowie 6 Tage nach der Geburt eines Kindes Anspruch auf eine Haushaltshilfe, wenn:

  • dein jüngstes Kind nicht älter wie 12 Jahre ist oder eine Behinderung hat
  • kein im Haushalt lebender Erwachsener den Haushalt weiterführen kann.

Wer hat Anspruch?

Anspruch auf Haushaltshilfe hat die haushaltsführende Person, wenn sie aus gesundheitlichen Gründen verhindert ist, den eigenen Haushalt weiterzuführen.

Wie stellst Du den Antrag?

Die meisten Krankenkassen haben ein Downloadformular auf ihrer Homepage. Es besteht aus 2 Teilen. Ein Formular füllst du Selbst aus, das andere dein betreuender Arzt/Ärztin.

Dann schickst du alles an deine Krankenkasse. Meist dauert dann die Bearbeitung solange, bis du wieder gesund bist 🙂 In der Regel 2-4 Tage – das ist aber viel zu lange, wenn du akut krank zu Hause bist. Deshalb:

Geht das auch schneller….

Faxe deinen Antrag sofort an deine Krankenkasse und lass auch deinen Arzt am besten direkt aus der Praxis seinen Bogen wegfaxen. Danach schnappst du dir dein Telefon und rufst hinterher. Betone, dass du schnellstmöglich eine Bewilligung benötigst, da du heute noch Hilfe brauchst und eine Haushaltshilfe organisieren musst. Bitte darum, dass dein Antrag umgehend bearbeitet wird. Sobald du eine mündliche Zusage hast, kannst du dich auf die Suche nach einer Hilfe machen.

Wen bezahlt die Krankenkasse?

Krankenkassen haben als Vertragspartner soziale oder caritative Einrichtungen, aber auch Einzelpersonen mit denen sie direkt abrechnen. Alle selbstständigen Mamahilfen haben eine IK Nummer und können direkt mit den Krankenkassen abrechnen.

Vertragspartner sind oft schwer zu bekommen. Du kannst auch selbst einen Dienstleister in deiner Nähe beauftragen, allerdings unbedingt vorab von der Kasse bewilligen lassen.

Du kannst dir auch eine selbstbeschaffte Ersatzkraft ins Haus holen.
z.B. Freunde oder Nachbarn (keine Verwandte) – hier zahlt die Kasse aber nur eine Aufwandsentschädigung, die bei den meisten Kassen bei ca. 9,50 Euro pro Stunde liegt. 

Was berechnen Mamahilfen?

Jede Mamahilfe hat momentan ihren eigenen individuellen Stundensatz oder ist Vertragspartner bei ausgewählten Krankenkassen.

Die Kosten können ganz oder anteilig von der Krankenkasse übernommen werden.

Eine private Rechnung, kannst du bei deiner Steuererklärung berücksichtigen lassen.

Bespreche die Modalitäten direkt mit deiner Mamahilfe.

Gerne unterstütze ich dich bei der Antragsstellung und helfe dir soweit möglich, die Unterstützung zu finden, die du brauchst. 

Wo findest Du einen Vertragspartner Deiner Krankenkasse?

Landkreis 64711 Erbach im Odenwald
AWO-Familienzentrum, Michelstadt – Tel. 06061 942320

https://www.awo-odenwald.de/

Familienhilfezentrum Odenwald, Michelstadt – Tel. 06061 2187

https://familienhilfezentrum.de/